Hallen Bezirksmeisterschaften der Senioren. Drei Süssener auf dem dem Treppchen. Carsten Herzog und Dirk Faber Bezirksmeister

Eine ausgezeichnete Erfolgsquote konnte der TC Süssen mit insgesamt drei Teilnehmern bei den Bezirksmeisterschaften verzeichnen: Zwei Titel und ein dritter Rang können sich wahrlich sehen lassen.

Carsten Herzog, Nr. 3 der Setzliste, bestätigte seinen derzeit tollen Lauf und konnte im noch jungen Jahr bereits seinen 2. Turniersieg in der AK 50 feiern. Nach einem lockeren Aufgalopp gegen Knut Reichenberger (TA TSCH Esslingen, LK 11,6 – 6:1, 6:1) ereilte in der nächsten Runde Suleyman Özdemir(TA TV Nellingen, LK 9,4) die Höchststrafe. Auch der topgesetzte Joachim Peter (ETV Nürtingen, DTB 207) stellte im Halbfinale beim 6:2, 6:0 keine allzu hohe Hürde dar. Im Finale wartete der etwas überraschend ins Finale vorgestossene Sven Baumann vom TC RW Köngen, LK 8,8. Es war dann das engste Match von Carsten Herzog, der 6:3, 6:3 – Erfolg war jedoch zu keinster Zeit in Gefahr.

In der AK 60 landete Martin Herb in der ersten Runde einen 2:6, 6:4, 10:8 – Arbeitssieg über Walter Hättich (TA TSV Betzingen, LK 14,0). Im Viertelfinale ging es gegen den zweitgesetzten Helmut Lorenz (TV Aichwald, DTB 105 AK 65). Mit dem 7:5, 6:3 – Sieg war sicherlich nicht zu rechnen. Im Halbfinale traf der Süssener auf den haushoch favorisierten drittgesetzten Frank Bachmann, LK 8,4, vom TC Kirchheim/Teck. konnte dabei seinen Kontrahenten mit einer couragierten Leistung im ersten Satz gehörig ärgern, die 6:7, 0:6 – Niederlage ist aller Ehren Wert. Der viertgesetzte Dirk Faber hatte nach einem Freilos grösste Mühe, bis sein 7:6, 6:3 – Sieg über den starken Jürgen Roith (TC Pliezhausen, LK 9,1) in trockenen Tüchern war. Überraschungsgegner im Halbfinale war Volker Bahr (TC Bernhausen, LK 14,5), der davon profitierte, dass der erstgesetzte Harald Rudolph zur Partie nicht antrat. Beim 6:2, 6:0 machte sich ein Klassenunterschied bemerkbar. Gegen Frank Bachmann präsentierte sich der Süssener „Hardhitter“ im Endspiel in prächtiger Spiellaune und holte sich mit einem in dieser Deutlichkeit nicht zu erwartendem 6:3, 6:2 verdientermassen den Bezirksmeistertitel.

Pressewart Ralph Weiss