Aktuelle Turnierergebnisse

Alea Barth gewinnt Champions Bowl in Neckartenzlingen

Alea startete zu Jahresbeginn für den TC Süssen beim Champions Bowl Turnier in Neckartenzlingen, einem DTB Ranglistenturnier der Kategorie J-2. Sie startete dabei eine Altersklasse höher, also bei U12w. In der ersten Runde gewann sie 6:1 6:1. Ihre Gegnerin in Runde 2 trat leider nicht an, so dass sie kampflos das Halbfinale erreichte. Dort siegte sie gegen eine Spielerin desselben Jahrgangs jedoch mit besserer LK überraschend deutlich mit 6:1 6:1 und machte den Finaleinzug klar. Auch im Finale überzeugte sie gegen die Nr. 2 der Setzliste mit einem glatten 6:0, 6:0 Sieg und sicherte sich den Titel sowie die Qualifikationen für das Champions Bowl Deutschland Finale. Danke an Coach Fabian Donsbach und alle Sparringspartner.

Jan Luca Sedlak U11 Hallenbezirksmeister in Neckartenzlingen

Als Zweitgesetzter rechnete sich das Süssener Nachwuchstalent gute Chancen  bei der Titelvergabe aus. Nach einem Freilos in der ersten Runde besiegte er im Viertelfinale Lukas Schlegel (TC Bempflingen) mit 6:1, 6:3, hatte nur im 2. Satz leichte Probleme. Im Halbfinale ging es gegen den viertgesetzten Blake Jorgusen (TC Kirchheim/Teck) vor allem im ersten Satz wesentlich enger zu, letztendlich wurde das Match sicher mit 6:4, 6:1 nach Hause gebracht. Im Finale wartete die Nr. 3 der Setzliste, Hannes Werner vom TC Markwasen Reutlingen. Mit 6:1, 6:3 sicherte sich Jan Luka Sedlak den Bezirksmeistertitel U11.

Carsten Herzog Turniersieger in Sindelfingen

Als Altersklassenwechsler in die AK50 feierte Carsten Herzog sein Debüt beim Ranglistenturnier der Kategorie S-3 in Sindelfingen gleich mit einem nicht unbedingt erwarteten Turniersieg, der sogar sehr überlegen ausfiel. Dabei wurden ausnahmslos Top 250 -Spieler der Deutschen Rangliste AK50 bezwungen. Eine erste Duftmarke wurde durch das überlegene 6:1, 6:0 über Guido Cristilli (TC Weilersbach, Baden, DTB 212) gesetzt. Kaum mehr Probleme bereitete die Nr. 1 der Setzliste, Hans Jörg Passow aus dem bayerischen Hainhofen/DTB 120, der mit 2:6, 0:6 im Halbfinale die Segel streichen musste. Im Finale wartete Peter Mayerhöffer (TC Bad Friedrichshall, DTB 189), der das letzte Duell gegen Herzog in 3 Sätzen für sich entscheiden konnte. Die beiden Akteure bevorzugen in der Halle einen ähnlichen Spielaufbau, der nach einen guten ersten Aufschlag die Nähe zum Netz sucht. Nach engem Verlauf im ersten Durchgang liess sich der Süssener die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, siegte letztendlicher sicher und verdient mit 7:5, 6:2.

Ralph Weiss, Pressewart