Der 7. Verbandsspieltag

TC Hechingen – Junioren 7:2

Im Vorfeld stufte man im Abstiegsendspiel, in Bezugnahme der Head-to-Head-Vergleiche, die Chancen auf 45:55 ein. Leider musste man dann auf die Stammkräfte Leon Hochschorner und Nick Hummel verzichten, sodass diese Prognose zur Makulatur wurde. Durch Siege von Noah Duller und Luca Schäffler erzielte man immerhin 2 Einzelsiege. Valentin Voeth verkaufte sich gegen den spielstarken Dominik Sülzle, LK 9, beim 6:7, 6:7 ganz hervorragend. Alle Doppel verlor man dann deutlich in 2 Sätzen. Damit ist der Abstieg besiegelt.

TV Mutlangen – Herren 50  3:6

Ein etwas schmeichelhafter Sieg. Während Oliver Hof (6:0, 6:2 über Michael Zeizinger) und Roger Brell (6:1, 6:4 über Gerhard Frey) ihre Einzel relativ sicher einfuhren, mühte sich Alexander Lang im MTB über Heribert Ritzer. Und Rolf Kölle profitierte bei 1:6, 2:2 – Rückstand von der verletzungsbedingten Aufgabe des Kroaten Eko Cisic. Durch Nichtantreten des 3. Doppels war der Sieg bereits sicher.

Hof / Brell sicherten durch einen deutlichen Sieg einen weiteren Punkt. Am letzten Spieltag kommt es nun zum Showdown der Nr. 2 gegen die Nr. 1 auf heimischer Anlage. Zum Meistertitel würde man einen 11:0 – Sieg benötigen. Sprich: Der Weissenhof ist durch. Dem Neuling ist jedoch der 2. Platz nicht mehr zu nehmen, auch ein schöner Erfolg. Und freuen dürfen sich die Süssener Zuschauer auf eine hoffentlich gutklassige Partie.

Herren  – TC Albershausen 2  9:0

Himansu Sagar, Christian Ladwig, Julian Kuczaty, Jonas Duller, Marvin Langner und Lars Wiget sorgten im Einzel und Doppel für einen souveränen Sieg. Salach ist jedoch durch, eine Niederlage im letzten Spiel ist nicht zu erwarten.

TA TB Neuffen – Damen 40  5:4

Durch diese nicht einkalkulierte Niederlage merkt man, wie wichtig Susi Hummel, die verletzungsbedingt ausfiel, für die Mannschaft ist. Dagmar Brell, Brigitte Vogel und Marita Schnarrenberger retteten sich zwar in ein 3:3 nach dem Einzeln, aus den Doppeln gab es dann nur noch einen klaren Erfolg von Brell / Vogel. Gespannt blickte man dann nach Grötzingen, wo der heimische TC dem Mitfavoriten TC LE ein 2:7 abverlangte, was zum vorzeitigen Titelgewinn und Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga reicht. Am letzten Spieltag ist man spielfrei.

Ralph Weiss, Pressewart

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.