Der 6. Verbandsspieltag

Damen – TC Empfingen 7:2

Obwohl man ohne Spitzenspielerin Valeria Gorlats antreten musste, gelang es, nach den Einzeln eine einigermaßen sichere 4:2 – Führung zu generieren. Viola Königer und Julia Funk unterlagen, sichere Zweisatzsiege konnten Sabrina Brell, Lara Kroiss, Pamina Brell und Leonie Werner verbuchen. In den Doppeln gab man sich dann keinerlei Blöße, alle wurden mehr oder weniger sicher in 2 Sätzen gewonnen.  Somit steht man mit 2:2 / 18:18 gegenüber dem TA SSV Ulm mit 1:3 / 10:26 glänzend da. Da wird wohl nichts mehr anbrennen, auch wenn man gegen Cannstatt keine grosse Siegchance hat. Ulm 2 wird wohl kaum 9:0 gg. Tübingen 2 gewinnen.

TA VFL Ostelsheim – Herren 50 5:4

Bei dem im Vorfeld stark eingeschätzten Kontrahenten endete die Siegesserie. Zum ersten mal verloren unsere 2018 ins Leben berufene 50er nach 10 Siegen in Folge eine Partie. Nach nur zwei Einzelsiegen durch Oliver Hof und Rolf Kölle lag man 2:4 im Hintertreffen. Roger Brell, Dirk Faber und Hans – Dieter Gaugel unterlagen deutlich in zwei Sätzen, während sich Alexander Lang erst im MTB mit 8:10 beugen musste. Beinahe wäre der Turnaround noch gelungen. Hof / Brell und Lang / Kölle glichen durch schnelle und deutliche Siege zum 4:4 aus, Schleicher / Herb hielten das Match offen, unterlagen jedoch im MTB. So wird die Partie gegen den TC Weissenhof am letzten Spieltag leider nur ein Freundschaftsspiel auf höherem Niveau, aber man wird hoffentlich gutes Tennis zu sehen bekommen.

SPG Gmünd – Herren 30 2:7

Locker entledigte man sich dieser Pflichtaufgabe. Nach langjähriger Wettkampfpause feierte Andy Mania durch einen klaren Sieg ein gelungenes Comeback. Im Spitzeneinzel düpierte Carsten von Eiff den ehemaligen Verbandsliga – Spieler des TC Göppingen, Sven Kienhöfer, mit 6:0, 6:2. Auch Marc Barchet, Marc Stehle und Alexander Jäckel fuhren deutliche Siege ein, während Jochen Funk im MTB das Nachsehen hatte. In den Doppeln gewannen Barchet / Stehle und Von Eiff / Mania.

Herren 50 / 2 – TA TSCH Esslingen 7:2

Erwartungsgemäss hatte man mit dem sieglosen Tabellenletzten keine Probleme. Es siegten Gerhard Rieker, Werner Ott, Hans Prinzing und Harry Wolff in den Einzeln. Thomas Wiget musste nach Satzgewinn verletzungsbedingt aufgeben. Auch in den Doppeln liess man dem Gegner keine Chance. Rieker / Prinzing, Ott / Lehmann und Wolff / Pröll gewannen jeweils in 2 Sätzen. Beim bereits feststehenden Aufsteiger Wernau genügt bereits ein 3:6, um den Wiederaufstieg sicher zu machen. Dann würde dem einzigen Konkurrenten TC Eislingen selbst ein 9:0 nichts nützen. Sollte man 2:7 oder höher verlieren: Ergebnis von Eislingen anschauen, Taschenrechner anschalten.

Junioren – TA SSV Ulm 4:5

Gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer schrammte man haarscharf an einer grossen Überraschung vorbei. Die erste Runde ergab durch Niederlagen von Leon Hochschorner, Nick Hummel und Noah Duller ein ernüchterndes 0:3. Klare Siege von Linus Schnarrenberger und Valentin Voeth liessen wieder Land in Sicht erkennen. Jonas Duller drehte dann in einer Wahnsinnspartie noch einen 1:5 – Rückstand im MTB in einen Sieg um. In den Doppeln gab es dann nur noch einen Sieg durch Schnarrenberger / J. Duller. Voeth / Hummel hielten im Einserdoppel im ersten Satz guten mit, zunehmend im Verlauf beherschten die Gegner die Szenerie. Thomas Ott erlebte an der Seite von Noah Duller seine Verbandsliga – Premiere, der Gegner war jedoch zu stark für die Neulinge. Am letzten Spieltag spielt man nun gegen TC Hechingen um den Klassenerhalt. Letztes Jahr lieferte man sich eine erbitterte Schlacht, 5:4 nach vielen Nickligkeiten auch abseits des Platzes. Auch dieses Jahr wird es wohl eine knappe Angelegenheit werden.

Damen 40 – ETV Nürtingen 5:4

Überschattet wurde dieser Erfolg von einer Verletzung der Nr. 2 Susi Hummel während des Einzels nach einer klaren Führung. Hier an dieser Stelle gute Besserung. Trotzdem behielt man die weisse Weste, der Wiederaufstieg ist so gut wie sicher. Nach Siegen von Dagmar Brell, Angelika Hilbig und Marita Schnarrenberger stand es „nur“ 3:3 nach den Einzeln. Alle Doppel waren dann auch hart umkämpft. Es bedarf an Kraftakten, um den Sieg zu sichern. Schliesslich gewannen Brell / Vogel und Maunz / Keller.

SPG Bissingen / Nabern – Herren 2:7

Trotz eines überzeugenden Erfolgs durch Siege von Himansu Sagar, Marvin Langner, Nick Hummel und Jonas Duller sowie in den Doppeln durch Julian Kuczaty / Marvin Langner, Himansu Sagar / Nick Hummel und Jonas Duller / Martin Timm gerät man gegenüber dem Salacher TC weiter ins Hintertreffen. Dieser gewann gg, TC Gruibingen heuer mit 9:0 und liegt nun mit +5 Spielen vorne, die nicht mehr einzuholen sind. Keine Frage, die Meisterschaft wurde mit einem unnötigen 4:5 am ersten Spieltag gegen Berkheim verspielt.

Ralph Weiss, Pressewart

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.