Der 5. Verbandsspieltag

TC Tübingen 2 – Damen 6:3

Obwohl der LK – Head – to – Head – Vergleich ausgeglichen war wurde es zu ungunsten unserer Damen eine einseitige Partie. Lediglich Valeria Gorlats konnte im Spitzeneinzel über Jana Held sicher einen Punkt einfahren, die restlichen Spielerinnen waren von einem Sieg weit entfernt. Ergebniskorrektur gab es durch Doppelsiege von Valeria Gorlats / Sabrina Brell und Julia Funk / Pamina Brell. Statt nach oben schielt man nun nach unten. Ein Muss – Sieg über Empfingen wird vorausgesetzt, um den direkten Konkurrenten Ulm 2 auf Distanz zu halten. Cannstatt wird wohl kaum zu schlagen sein.

Herren 30 – TV Mutlangen 8:1

Trotz des deutlichen Ergebnis war der Gegner unerwarteterweise mehr als nur ein Sparringspartner, etliche Siege mussten hart erkämpft werden. Carsten von Eiff (Steffen Mangold), Marc Barchet  (Mark Stegmaier) und Alex Jäckel (Patrick Hieber) siegten zwar souverän in 2 Sätzen, mussten aber 5 – 7 Spiele abgeben. Und wer die drei kennt, der weiss, dass diese nie etwas verschenken. Noch mehr strecken musste sich Marc Stehle, der erst im MTB Boris Fuisting niederringen konnte. Ein erfolgreiches Debüt gab es für Julian Kuczaty, der vom bayerischen STK Garching kommende Spieler schlug Thomas Schüler nach bangen Momenten im MTB. Chancenlos war Jochen Funk gegen Manuel Kuhn. Alle drei Doppel gingen klar an den Gastgeber, hier machte sich dann doch ein Klassenunterschied deutlich. Mit 2:1 Siegen steht man im Niemandsland der Tabelle. Meckenbeuren – Kehlen ist durch. Nächster Anlauf Oberliga 2020.

TC Eislingen – Herren 4:5

Man konnte mit Himansu Sagar, Christian Ladwig und Felix Bühler auf den vorderen Positionen bestbesetzt antreten. Diese Partien wurden auch sicher gewonnen. Dazu kam dann noch ein sicherer Sieg von Neuzugang Lars Wiget. Trotz des knappen Ergebnis war Zittern nicht angesagt. Himansu Sagar / Lars Wiget sorgten im Zweierdoppel schnell für den notwendigen fünften Punkt. Die letzten beiden Begegnungen sollten auch gewonnen werden. Ob dies zum Aufstieg reichen wird sei ersteinmal dahingestellt, da der hauptsächliche Konkurrent Salacher TC mit ebenfalls 3:1 Punkten und einem besseren Matchverhältnis von +3  vorne liegt.

Herren 50 – TC Ellwangen 7:2

Weitaus hartnäckiger als es das Endergebnis vermuten lässt gestaltete sich diese Partie. Gleich drei Begegnungen gingen über die volle Distanz, wobei hier Roger Brell gegen Carsten Urban und Rolf Kölle über Jörg Weinschenk das bessere Ende für sich verzeichnen konnte, während Alexander Lang gegen Wolfgang Hoppe das Nachsehen hatte. Zweisatzerfolge konnten Oliver Hof (gegen Roland Wurster) und Hans Dieter Gaugel in seiner Oberliga – Premiere (gegen Rolf Merz) einfahren. Dr. Dirk Faber unterlag in seinem ersten Match nach längerer Verletzungspause im Spitzeneinzel gegen Werner Freiburg. Die Doppel waren dann eine eindeutige Angelegenheit. Hof / Brell und Lang / Kölle dominierten deutlich in 2 Sätzen Schleicher / Herb waren gerade mal 10 min auf dem Platz, dann gab der Gegner auf. Alles deutet nun auf ein Aufstiegsendspiel am letzten Spieltag auf dem Stuttgarter Weissenhof hin, wo der Gastgeber wohl seinen Starspieler Gerardo Mirad aufbieten wird und somit die Favoritenrolle einnehmen dürfte.

Herren 50 / 2 – TC Eislingen  2:7

Überraschend deutlich bezwang man den „Gingen – Bezwinger“ und ist bei 2 Aufsteigern wieder dick im Rennen. Es siegten Gerd Rieker, Werner Ott, Hans Prinzing, Harry Wolff, Wolfram Roth, Werner Ott / Manfred Lehmann und Harry Wolff / Wolfram Roth. Die Gruppe ist sehr ausgeglichen, jeder kann jeden schlagen. Aber vielleicht kann man ja im letzten Spiel gegen den bisherigen Überflieger Wernau aufrüsten.

TC Eislingen – Damen 40  4:5

Im spannungsgeladenenen Derby mussten unsere designierten „Aufsteigerinnen“ mehr kämpfen als ihnen lieb war. Dagmar Brell musste an Position 1 beim 6:4, 6:3 über Andrea Eisele mehr kämpfen als bisher gewohnt. Noch knapper ging es an den Positionen 2 – 4 zu, wo Brigitte Vogel als einzige Spielerin im MTB gewann. Susi Hummel Hummel und Gitta Maunz (gg. die ehemalige Süssenerin Marianne Zoldahn) verloren im letzten Durchgang. Sichere Siege von Angelika Hilbig und Kristina Fritz – Schneider sorgten dann für eine beruhigende Führung. Matchwinner waren dann Susi Hummel / Marita Schnarrenberger durch einen klaren Doppelsieg. Prognose: Aufstieg! Man spielt noch gegen Neuffen und Nürtingen, beide mit 1:2, was soll da noch anbrennen?

Ralph Weiss, Pressewart TC Süssen

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.